Die Hanse in Europa

Seiteninhalt

Lageplan

Gehen Sie in unserer interaktiven Karte auf Europatour und folgen Sie den Spuren der Hanse.

Hier haben Sie alle europäischen Hanse-Städte, die bereits jetzt im HANSA-PARK wiederzufinden sind, auf einen Blick.

Brügge

Die Hauptstadt ist gleichzeitig auch die größte Stadt der belgischen Provinz Westflandern. Das Hansekontor in Brügge war das wirtschaftlich bedeutsamste der vier Hansekontore.

Lübeck

Die nur 30 km entfernte „Königin der HANSE“, die Hansestadt Lübeck, darf in der Themenwelt „HANSE in EUROPA“ natürlich nicht fehlen.

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands und einer der Geburtsorte der Hanse.

Novgorod

ist eine der ältesten Städte Russlands und liegt etwa 180 km südöstlich von St. Petersburg am Fluss Wolchow nördlich des Ilmensees

Rostock

Mecklenburg-Vorpommerns größte Stadt liegt an der Ostsee und zieht sich etwa 20 Kilometer am Lauf der Warnow entlang.

Visby

Das schwedische Visby ist eine Stadt an der Westküste der Ostseeinsel Gotland. Visby war lange Zeit die Drehscheibe des Ostseehandels mit einer Hauptverbindung nach Lübeck.

Groningen

Groningen schloss sich im 14. Jahrhundert dem Hansebund an. Heute ist das niederländische Groningen eine Stadt voller Lebensfreude mit vielen Spuren einer großen Vergangenheit.

Paris

Die französische Hauptstadt Paris ist heute eine der bedeutendsten Weltstädte. In der Hansezeit hatten die drei deutschen Städte Bremen, Hamburg und Lübeck gemeinsame diplomatische Vertretungen an Europas Höfen und gemeinsame Konsulate in wichtigen Häfen. Sie schlossen in Paris und London in deren Namen moderne Handels- und Schifffahrtsverträge.

London

Die Hauptstadt Englands ist heute eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt. Während der Hanse befand sich in London das Hansekontor „Stalhof“. Über die Entstehung des Namens herrscht bis heute noch Uneinigkeit. Es wird vermutet, dass das Verb „stalen“ (niederl.: auszeichnen / verplomben) für den ersten Teil des Namens verantwortlich ist. Bei archäologischen Grabungen fand man viele Blei- bzw. Wachsplomben, die damals der Verzollung von Tuch bzw. als Herkunftssiegel gedient haben. Der Begriff Kontor wird erst seit dem 16. Jahrhundert für Büros und Geschäftszimmer von Kaufleuten verwendet. Vorher wurde von Haus oder Hof gesprochen.

Ribe

Ribe ist eine der ältesten Städte Dänemarks und liegt im Südwesten Jütlands an der Nordseeküste. Das gesamte Mittelalter hindurch bis in die frühe Neuzeit war Ribe der wichtigste dänische Hafen an der Nordsee.

Bergen

Bergen liegt am Inneren Byfjord an der Westküste Norwegens. 1360 eröffnete in Bergen das Hansekontor „Tyske Bryggen“. Bis 1880 war Bergen wichtigster Hafen und größte Stadt Norwegens.

Kopenhagen

Kopenhagen (mitteldän. Køpmannæhafn = "Kaufmannshafen" ) war ein wichtiger Knotenpunkt für die Handelsgeschäfte der Kaufleute. Die günstige geografische Lage der Stadt ermöglichte, dass  sehr viele Schiffe gleichzeitig anlegen und die Güter ent- bzw. beladen werden konnten.

Bremen

Bremen war vier Mal Mitglied der Hanse - zuletzt bis 1669, damit damals auch gleichzeitig eine der letzten 9 Hansestädte. Bremens Interesse an der Hanse war oft sehr eigennützig: Hatten die Kaufleute Vorteile durch den Städtebund, nutzten sie ihn, machten aber auch gerne Geschäfte, die den Interessen der Hanse entgegenstanden.

Nürnberg

Nürnberg lag damals an den zentralen Handelswegen der Hanse. Es wurden u.a. Gewürze, Baumwolle und Seide aus Südeuropa in den Norden gebracht. Die bayrische Großstadt im mittelfränkischen Land wird heute auch als "Stadt der Menschenrechte" bezeichnet.

Goslar

Knapp 300 Jahre gehörte Goslar dem Bund der Hanse an, nutzte dies jedoch nicht, um aus dem Fernhandel Profite zu ziehen, sondern um sich gegenüber seinen Nachbarn zu behaupten. Vor allem der Kupfer- und Silberhandel, aber auch der Bierexport und der Schieferabbau waren Goslar wichtig. Durch den vorwiegenden Handel mit Städten der Region besaß der hansische Handel für Goslar nie die höchste Priorität.

Frankfurt am Main

Frankfurt am Main war zwar keine Hansestadt, spielte jedoch damals eine wichtige Rolle, da Frankfurt - ebenso wie Nürnberg - an den zentralen Handelswegen der Hanse nach Südeuropa lag. Auch heute ist Frankfurt als fünftgrößte Stadt Deutschlands immer noch einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Europas.